Kundalini-Yoga und Ernährung

Du bist, was du verdauen kannst. (Yogi Bhajan)

Kundalini-Yoga ist eine jahrtausendealte Technik und weit entfernt von „neumodischem Kram“. Die Körperübungen und Meditationen in Kombination mit bewusst eingesetztem Atem haben den Menschen seit Generationen geheilt. Was schon seit Jahrtausenden Bestand hat, ist heute nicht mehr umzustoßen. So haben die Yogis seit jeher Lebensmittel als Medizin betrachtet. Kräuter, Wurzeln und Gemüse wurden zur Reinigung, Ausbalancierung und Heilung des Körpers eingesetzt. Das hat bis heute Bestand.
3 heilige Wurzeln: Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch
Yogi Bhajan fasst sich kurz: „Die 3 Wurzeln Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch werden dich zu allen Zeiten und im Alter erhalten.“ In der yogischen Küche finden sie aufgrund ihrer reinigenden, nahrhaften und energiespendenden Eigenschaften täglich ihren Einsatz. In meinen Workshops lade ich dich ein, die yogische Küche kennenzulernen. Insbesondere werden Termine zur Reinigung und Entgiftung des Körpers angeboten.

Der nächste Termin: Entgiften mit Kundalini-Yoga in der Fastenzeit!

Während unseres ganzen Lebens verarbeiten und verdauen wir Nahrung, Gedanken, Emotionen und alle Formen von Energie. In unserem schnelllebigen Alltag nehmen wir jedoch mehr auf als wir verarbeiten können. Die Schlacken des Stoffwechsels lähmen uns und auch nicht verarbeitete Emotionen können zu körperlichen Beschwerden führen. Wir lernen Übungsreihen, Meditationen und Mantren kennen, die uns beim Entgiften unterstützen. Zudem gibt es Yogi-Tipps zu reinigenden Diäten, um schwungvoll und gereinigt ins Frühjahr durchzustarten.

Termin: Samstag, 10. März 2018, 10.00 – 16.00 Uhr
Ausgleich: 70 € inkl. Tee und yogischem Mittagessen
Anmeldung erforderlich.
Marion Stefie Nov 15 2014-11-21 014